AUSZEICHNUNG HEIMWERKER PRAXIS (TESTNOTE 1,4)

22.12.2017 14:01

Inverter im Handgepräck

Elektronische Geräte wie Computer, Tablets, Handys und Fernseher stellen immer höhere Ansprüche an die Stromqualität. Um diese Ansprüche zu bedienen, werden gern Inverter-Generatoren eingesetzt.

 

Im Gegensatz zu „normalen“ Generatoren besitzen „Inverter“ eine Regelelektronik, die eine hohe Stromqualität mit nur wenigen  Störungen sicherstellt.

Ausstattung

Der G3300 E von Magira bietet eine Ausgangsspannung von 2 mal 230 V und eine maximale Abgabeleistung von 3,3 kW. Das ist für den Betrieb einer Wippsäge zu wenig, für elektronische Geräte jedoch optimal. Der 4-Takt-Motor verträgt E10-Benzin und besitzt einen E-Starter mit Fernbedienung.

Test

Benzin und Öl einfüllen, und schon kann es losgehen. Beim ersten Starten benötigt der Generator einige Umdrehungen, bis er anspringt. Bei späteren Startversuchen mit EStarter, Seilzug oder Fernbedienung sprang er dann immer sofort an. Das Laufgeräusch ist mit 90 dB „normal“ für eine solche Maschine. Unsere Testgeräte – ein Fernseher, ein Notebook und verschiedene Werkzeugmaschinen und Ladegeräte – haben mit diesem Generator sehr gut funktioniert. Eine Besonderheit ist die Bauweise als Trolley. Soll der 33 kg schwere Generator transportiert werden, kann er wie ein Handkoffer gezogen werden.

Fazit

Ein guter Inverter, der besonders durch seine Fernbedienung und die Trolley-Funktion auffällt.


 

Downloads

PDF Logo Testbericht